Finsider
finsider auf Facebook
Zuletzt kommentiert
  • Finanz- und Versicherungsmakler Ohligschläger in Hamburg: Inzwischen gibt es wieder ein aktuelles Urteil, das die...
  • Thomas: Wer hat nur dieses Design verbrochen? Vorher war die Schrift gut lesbar, die Seite barrierefrei und stufenlos...
  • Kartsen: Schon seit Anfang des Jahres hat die Berliner Sparkasse diese Funktion angekündigt und führt sie zum...
  • GeVestor-Microblog: Es sind nicht nur die Banken, die die sozialen Netzwerke für sich entdecken müssen. Es gibt auch...
  • GeVestor-Microblog: Für die Kunden auf jeden Fall ein wichtiger Schritt in Richtung eines flüssigeren Geldverkehrs!...

Artikel-Schlagworte: „Finanzkrise“

Späte Einsicht – Belgisch-Französische Dexia Bank wird zerschlagen

Bank in Not?Überraschend kommt die Meldung, dass die Großbank Dexia zerschlagen werden soll, mit Sicherheit nicht. Schon zu Beginn der Finanzkrise im Jahr 2008 musste die Bank, die aus einem Zusammenschluss (1996) französischer und belgischer Banken entstand, durch Milliardenzahlungen Frankreichs und Belgiens künstlich am Leben gehalten werden.

Zerschlagene Träume

Schon damals wurde vielfach gefordert, was nun umgesetzt wird: Die zahlreichen einzelnen Geschäftszweige und Banken werden zerschlagen und – sofern sich ein Interessent findet – einzeln verkauft. Diesen Beitrag weiterlesen »

Vom Vorstand in den Knast? Die Causa BayernLB

BayernLB-Vorstand in GefahrWährend allerorten bereits von einem neuerlichen Wirtschaftsboom (dank Export) geträumt wird, geraten die Finanzkrise und ihre Folgen allmählich aus dem Blickfeld. Natürlich, wenn die HRE wieder Bürgschaften in Milliardenhöhe benötigt, um ihre Bad Bank zu stützen, ist kurzzeitig das Thema wieder in aller Munde. Ein Abschluss, auch und vor allem juristischer Natur, scheint der Finanzkrise jedoch nicht gegönnt zu sein.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Teures Gold, billiger Euro, niedrige Zinsen

Kann man sich das Sparen sparen?

Täglich erreichen uns neue Horrormeldungen, die Politik, Wirtschaft und nicht zuletzt die Bevölkerung stark verunsichern. Einher gehen wohlfeile Empfehlungen meist selbsternannter Experten, auch und gerade aus dem privaten Umfeld, wie man sein Vermögen am besten durch die Krise bringen kann. Die Empfehlungen, die dabei meist unters Volk gebracht werden, sind jedoch nur in den seltensten Fällen zielführend.

Betrachten wir einmal drei typische Empfehlungen, die zur Zeit die Runde machen:

Diesen Beitrag weiterlesen »

Politikermund tut Blödsinn kund – Teil 1

Schiefe Vergleiche. Heute: Die Griechenlandkrise

Von alternativlosen Entscheidungen (seit wann kann man überhaupt in einer Situation, in der keine Alternativen existieren, eine Entscheidung treffen?), bis hin zu Spekulanten, die eigenhändig ganze Nationen ins Unglück stürzen (um eine Wette per Credit Default Swap abzuschließen, braucht es schließlich immer eine zweite Partei, die freiwillig dagegen wettet und – falls die Wette klappt – die Verluste tragen muss), mangelt es in Politik und Medien nicht an schiefen Vergleichen, fragwürdiger Rhetorik und inhaltsleeren Aussagen.

Diesen Beitrag weiterlesen »